Blackwood Crossing

Geschichten lassen sich auf vielseitige Weise erleben. Nicht nur in Büchern oder Filmen kann man spannende und emotionale Inhalte vermitteln. Auch die modernen Adventure-Spiele sind dazu in der Lage. Und Blackwood Crossing ist eines von ihnen.

Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase bringt das britische Entwicklerstudio PaperSeven ihr erstes gemeinsames Spiel: Das 3D-Adventure Blackwood Crossing.  Das Spiel erscheint für Steam, PS4 und XBox One für einen Preis von 15,99€. Wir haben für euch die PS4-Version getestet.

 

Blackwood Crossing ist ein Spiel über Verluste und Veränderungen. Ihr Schlüpft in die Haut der jugendlichen Scarlett und findet euch in einem Zug wieder. Zusammen mit ihrem kleinen Bruder Finn befindet sie sich auf einer Reise. Wohin die Reise geht, erfahrt ihr aber erst im Laufe des Spiels. Finn ist ein aufgeweckter Bursche, der gerne zusammen mit seiner Schwester spielt. Doch wie immer im Leben verändern sich auch Dinge. Als pubertierendes Mädchen entdeckt Scarlett neue Facetten des Lebens und hat somit auch weniger Zeit für Finn. Auch ihre Geduld kann manchmal den Albernheiten des kleinen Bruders nicht standhalten. Für Finn ist diese Umstellung alles andere als leicht. Mit Versteckspielchen und infantilem Humor versucht er die Aufmerksamkeit seiner Schwester wiederzuerlangen. Doch die harmlosen Spielchen schwanken und bringen Scarlett und Finn plötzlich in eine surreale Welt.

Als wäre es nicht schon komisch genug, dass plötzlich Freunde und Verwandte mit seltsamen Tiermasken im Zug auftauchen, so verwandelt sich auch der Zug selbst auf einmal. Gras wächst am Boden und Bäume wachsen durch die Decke, führen zu ungeahnten Orten. Man darf sich als Spieler über nichts wundern, sondern einfach dem Spielfluss folgen. So wie Finn selbst zu seiner Schwester sagt:

 

 

 

 

„Just go with it. It’s an adventure!“

Blackwood Crossing ist ein sehr lineares Spiel. Man wird in ca. 4 Stunden durch die gesamte Geschichte geschleust. Aber mit einem simplen Working-Simulator solltet ihr hier nicht rechnen. Es gibt einige Rätsel, die gelöst werden müssen. Einige beschäftigen sich mit der Manipulation von Energien (wie z.B. Feuer), in anderen muss man Dinge zuordnen und wieder andere sind durch pure Situationslogik zu lösen. Stumpf durch das Spiel laufen, ist also garnicht möglich.

 

Neben der wunderschön herausgearbeiteten Geschichte, auf die wir hier nicht näher eingehen wollen, ist ganz besonders die Atmosphäre des Spiels ein Erlebnis. Die bekannten Schauplätze werden durch neue Elemente immer wieder anders inszeniert. Das Spiel mit Licht und Schatten und die dynamische Musik tragen aber ebenso ihren Teil zur Atmosphäre bei.

Die PS4-Version war allerdings generell ein wenig zu Dunkel um mit den Standardeinstellungen des Fernsehers gemütlich zu spielen. Hier musste die Helligkeit ordentlich aufgedreht werden. Im Spiel gab es dafür leider keine Option. Auch die Ladezeiten auf der PS4 fallen relativ lange aus. Im Endeffekt sind diese kleinen Mängel aber nur Kleinigkeiten, die der Geschichte an sich keine Minderung bringen. Der derzeit angesetzte Preis von 15,99€ sind für die vier Spielstunden meiner Meinung nach noch ein wenig hoch angesetzt. Die Geschichte ist es definitiv wert gespielt zu werden, aber da der Wiederspielwert auch nicht allzu hoch ist, ist es zu empfehlen, auf eine Preissenkung oder ein Angebot zu warten.


Blackwood Crossing
Wertung der Redaktion:

80/100

  • Publisher: Vision Games Publishing
  • Getestet auf: PS4
  • auch für: XBox One, Steam
  • Preis: 15,99€

 

 

27/30 Technik + Hübsche Grafik
+ Atmosphärischer Soundtrack
+ Detailreichtum
- Lange Ladezeiten
- Keine Ingame-Helligkeitsskalierung
20/30 Umfang + Perfekte Länge für die Geschichte 
+ Multi 5 Untertitel
- wenig Wiederspielwert
- Schlechte Preis/Leistung
23/30 Gameplay + Wunderschön Inszeniert
+ Storyrelevante Rätsel
+ Spiel hält den Flow aufrecht
- Rätsel wenig Abwechslungsreich
- Sehr linear
10/10 Spezifisch + Achievements
+ Emotionales Thema
Fazit:

Blackwood Crossing

Reviewed by on

Blackwood Crossing ist ein wunderschönes 3D-Adventure zum Thema Verlust und Veränderung. Die knapp vierstündige Geschichte ist zwar linear, wird aber immer wieder durch kleine Rätsel aufgelockert und erweitert. Die pubertierende Scarlett findet sich in einem Zug wieder. Ihr kleiner Bruder Finn buhlt um ihre Aufmerksamkeit. Doch plötzlich wird der ruhige Zug zu einer surrealen Welt voll Erinnerungen von Scarlett und Finn. Die Geschichte offenbart sich langsam. Die Atmosphäre des Spiels ist besonders hervorzuheben. Durch das Spiel mit Licht und Schatten und die dynamische Musik entsteht ein ganz besonderes Gefühl. Ich empfehle, Blackwood Crossing an einem verregneten Nachmittag gleich am Stück durchzuspielen. Die knappen vier Stunden Spielzeit sind derzeit mit 15,99€ noch recht hoch bemessen. Anschauen sollte man sich das Spiel aber trotzdem auf jeden fall, besonders, wenn man emotionale Geschichten liebt.

Rating: 80 out of 100

So testen Wir

 

Geschrieben von

Irgendwann hab ich dann meine Freunde Indi, Lara und den Barbaren von Diablo II zurückgelassen um mich erwachsenen Themen zu widmen: Meiner ersten Liebesbeziehung mit Link. Sinneserweiternde Trips durch bunte Tunnel mit Rayman. Und natürlich meiner Karriere: 150 Pokémon, ja das sind wirklich viel. Doch ich will Pokémon Meister sein. Das ist mein Ziel!

Keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlasse eine Antwort.