Masques and Murder! @CEGC

Masques and Murder Logo Artwork

Während wir auf der Central European Games Conference unterwegs waren, sind wir auf das Indie-Game „Masques and Murders!“ gestoßen. Mit dem künstlerischen Stil und dem einzigartigen Thema konnte die Visual Novel überzeugen.

Als reiche Dame am Hof hat man es nicht leicht. Besonders, wenn die eigene Familie von machtgierigen Herrschaften heimtükisch ermordert wurde und die Mörder nun durch Heirat an das Erbe kommen wollen. Diese aussichtlichlose Situation muss aber nicht zwangsläufig das Ende bedeuten. Mit den Waffen der höfischen Tugend, nämlich Charme, Wissen, Musik, Tanz und Etikette übst du nun Rache! In 40 Tagen findet die Hochzeit statt. Bis dahin hast du Zeit die Mörder zu bezirzen und umzubringen.

Aber wie macht man das am besten? Entwickler James Patton ließ uns auf der CEGC Masques and Murder! gleich ausprobieren und gab und viele hilfreiche Tipps. Um Rache zu üben, muss man die Herrschaften zuerst mit seinen Tugenden bezirzen. Diese müssen aber erst einmal gelernt werden. Jeden Tag kann man dafür drei Skillpunkte verteilen. So lässt sich Bösewicht Graziano zum Beispiel durch Tanzen, Gedichte oder Schwertkampf beeindrucken. Da das Leben am Hof aber durch ständige Vergnüglichkeiten wie Bälle und Abendessen bestückt ist, muss man seinen Terminkalender stets im Auge behalten. Wird man am 6. Tag zum Konzert geladen, so sollte man Skills wie Musik und Rhetorik trainieren um die Herrschaften zu beeindrucken.

Um die Events erfolgreich zu überstehen sind aber eine gewisse Anzahl an Skillpunkten notwendig. Da kann es gelegentlich knapp werden. Aber um doch noch rechzeitig genügend Skills zu haben, kann man Gedichte lesen und somit seine Wut steigern und noch fleißiger lernen. Aber Achtung! Wer mit so viel Inbrunst lernt, der wirkt verdächtig. Um den Verdacht von sich zu lenken, macht es Sinn die „Fähigkeit der Woche“ zu trainieren. Ist Musik „fashionable“, dann kann man die Herrschaften damit besänftigen. Nicht nur die Events tragen zur Sympathie der Mörder bei. Man kann ihnen auch einen Besuch abstatten und sie mit den eigenen Fähigkeiten beeindrucken. Sind die vollkommen bezirzt, so wird es Zeit für Rache! Und es lohnt sich definitiv schon früh im Spiel den ein oder anderen Herren umzubringen, denn dann kann man Skills lernen ohne Verdacht zu schöpfen.

Das Spiel sticht besonders durch seinen künstlerischen Stil und die Art der Erzählweise hervor. Während man geschickt Skillpunkte verteilen muss und die kommenden Tage plant, wird man von interessanten Texten begleitet. Es gibt auch verschiedene Schwierigkeitsgrade, Enden und Mord-Szenen, für die es sich lohnt, das Spiel einige male durchzuspielen. Ein Playthrough dauert schätzungsweise eine halbe Stunde. Man kann Masques and Murder! also immer mal wieder spielen.

Das Spiel gibt es kostenlos auf itch.io und ist für Windows, Linux und Mac erhältlich. Eine kleine Spende (z.B. 5€) ist Masques and Murder! aber auf jeden fall wert.

Geschrieben von

Irgendwann hab ich dann meine Freunde Indi, Lara und den Barbaren von Diablo II zurückgelassen um mich erwachsenen Themen zu widmen: Meiner ersten Liebesbeziehung mit Link. Sinneserweiternde Trips durch bunte Tunnel mit Rayman. Und natürlich meiner Karriere: 150 Pokémon, ja das sind wirklich viel. Doch ich will Pokémon Meister sein. Das ist mein Ziel!

Keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlasse eine Antwort.