Velocity 2X und Manual Samuel erscheinen für die Switch

Velocity 2X und Manual Samuel erscheinen für die Switch

Curve Digital veröffentlicht diesen August den Shoot’em-Up-Hybrid Velocity 2X und das skurrile Comedy-Game Manual Samuel für die Nintendo Switch!

 

Zwei beliebte Spiele finden ihren Weg auf die Nintendo Switch! Velocity 2X, eine Mischung aus 2D-Platformer und vertikalem Shoot’em-Up-Gameplay, sowie  das Comedy-Game Manual Samuel von Perfectly Paranormal.

Velocity 2X erzählt die Geschichte von Lt. Kai Tana, einer mutigen Pilotin, die weit von Zuhause gestranded ist nachdem sie durch ein schwarzes Loch gesaugt wurde. Sie wurde von einer bösen Rasse Außerirdischen namens Vokh gefunden, die an ihr Experimente durchführten bis Kai Tana es schafft, mit Hilfe ihres „Quarp Jets“ zu fliehen und nun versucht, ihren Peinigern zu entkommen.

Velocity 2X und Manual Samuel erscheinen für die Switch
 

„Als große Fans von Arcade-Shoot’em-Ups und Action-Platformern, hatte Velocity 2X immer einen besonderen Platz in unseren Herzen“, kommentiert Cédrine Décoret, Product Manager. „Und wenn man es jetzt auf dem wunderschönen Screen der Switch spielt, macht es mehr Spaß als je zuvor.“

Manual Samuel folgt den Heldentaten eines arroganten Treuhandfonds-Nutznießers, der einen Deal mit dem Tod nach einem tödlichen Autounfall abschließt: Samuel bekommt noch eine Chance zu überleben, dafür muss er einen einzigen Tag lang jede noch so instinktive Aufgabe von Hand regeln.

Velocity 2X und Manual Samuel erscheinen für die Switch
 

Egal ob es Gehen, Blinzeln, Ein- und Ausatmen ihr müsst diesen komplett hilflosen Menschen durch einen aufregenden Tag begleiten. Samuel muss angezogen werden, muss Kaffee trinken, zur Arbeit gehen und durch alle merkwürdigen Situationen gesteuert werden, die so auftreten können. Highscore-Jagd unter Zeitdruck und ein Koop-Modus sind ebenfalls dabei.

Geschrieben von

Seit über 3 Jahren darf ich mich schon Mitglied in der Redaktion von ZATC schimpfen und durfte News, Reviews und anderen Schabernack schreiben. Als Kind der legendären 90er waren Klassiker à la Final Fantasy , Metal Gear Solid und The Legend of Zelda meine treuen Weggefährten. Über Bioshock und Knights of the Old Republic ging es dann langsam auch zum PC. Die Skepsis gegenüber Spielebewertungen und fragwürdig positiven Reviews wurde mit dem Alter immer größer, weshalb letztlich die Entscheidung getroffen wurde, selber etwas zu unternehmen. Mit der festen Überzeugung, dass wir für unser Geld auch entsprechende Unterhaltung kriegen sollen, ist für mich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis wichtig. Halbfertige Spiele, faule Sequels und gebrochene Spielmechaniken zum Release gehören für mich bei kleinen, genauso wie bei großen Titel abgestraft, was die Bewertung angeht. Wenn Entwickler und Publisher unser hart verdientes Geld wollen, sollen ihre Spiele das auch wert sein.

Keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlasse eine Antwort.