Two Point Hospital

Wer Two Point Hospital startet und nicht sofort an Theme Hospital denken muss, der hat es nie gespielt. Und jeder, der sich nun denkt, was Theme Hospital sein soll, der hat wirklich was verpasst. Doch die Entwickler haben nicht nur ein Highlight für Nostalgiker geschaffen, sondern bringt seinen ganz eigenen Charm mit sich.

 

Die Aufgabe, welche ihr in Two Point Hospital zu bewältigen habt, ist schnell erklärt: Leitet ein Krankenhaus. Nun, eigentlich sollt ihr eigentlich mehrere Krankenhäuser nacheinander leiten. Dabei werden die Aufgaben immer schwerer und die Möglichkeiten immer vielfältiger. Verabschiedet euch dabei aber von den Gedanken an gebrochene Beine und Erkältungen, denn eure Patienten haben viel schlimmere Wehwechen.

Kaum steht der Empfangsschalter, kommt auch schon die erste Hilfesuchende in unsere frisch aufgesperrte Klinik. Da ohne Ärzte aber nichts läuft, müssen wir zunächst einen Raum mit einer Arztpraxis bauen. Vier Wände und ein Tisch mit zwei Stuhlen und schon kann unser erster Quacksalber seinen Dienst aufnehmen. Auch eine Diagnose ist schnell gestellt, die Dame leidet an „Mörteln“. Doch keine Sorge, die Apotheke hat alles was benötigt wird. Diese muss aber auch erst gebaut und mit einem Pfleger besetzt werden.

Kaum geht die Patientin gesund wieder nach Hause, kommt eine laufende Glühbirne in die Praxis. Die ersten Tests erbringen keine Ergebnisse, außer dem Patienten geht niemanden ein Licht auf. Erst mit neuen Untersuchungsräumen können wir die neue Krankheit benennen: „Helles Köpfchen“. Die Hilfe steht schon parat, in Form des Deluxe-Entleuchters. Dieser schraubt die Glühbirne von den Schultern des Patienten und erschafft einen neuen Kopf aus dem 3D-Drucker. Eine perfekte Kopftransplantation.

Two Point Hospital trieft nur so vor Wortwitzen, schrägen Humor, irrwitzigen Krankheiten und außergewöhnlichen Patienten. Dabei kommt die Wirtschaftssimulation nicht zu kurz, denn ihr müsst in erste Linie Geld verdienen, um voran zu kommen. Zusätzlich müssen Patienten und Mitarbeiter bei Laune gehalten werden. Verkaufsautomaten bieten Snacks und Drinks, während Zeitschriftenmagazine und Spieleautomaten die Stimmung steigen lassen. Dazu gehören eigene Zimmer wie Pausenräume, Toiletten und Kaffees.

Sollten eure Patienten zu lange warten müssen, oder werden ihre Bedürfnisse nicht befriedigt, so stürmen sie unglücklich aus den Krankenhaus, oder können aufgrund der schlechten medizinischen Behandlung sogar sterben. Im letzeren Fall seid ihr sie aber noch nicht los, denn sie kommen als Geister zurück und treiben ihr Unwesen in eurem Krankenhaus. So, who you gonna call? Richtig! Den Hausmeister. Vorausgesetzt er hat die richtige Erfahrung und den richtigen Handstaubsauger, werden die ungebetenen Gäste einfach weggesaugt. Sollten eure Angestellte einmal eine bestimmte Fähigkeit nicht besitzen, kann diese in speziellen Schulungen nachgeholt werden. Doch es gibt nur eine begrenzte Anzahl an freien Gedächtnisplätzen für jeden Mitarbeiter.

Das Spiel überzeugt mit toller Grafik, einem guten Humor und jeder Menge Zeug, welche es zu tun und entdecken gilt. Geht euch einmal der Platz aus, könnt ihr zu einem anderen, größeren Krankenhaus wechseln und die speziellen Patienten und Aufgaben vor Ort bewältigen. Dazu kommt ein ausgefallener Radio-DJ, welche die unauffällige Hintergrundmusik mit aktuellen Nachrichtenberichten über euer Krankenhaus würzt.

Auch wenn der Ersteindruck vielversprechend ist, macht der langfristige Spielspaß eher Schwierigkeiten. Krankenhäuser, Raumarten und Krankheiten sind begrenzt und erreichen irgendwann ihren Zenit. Habt ihr alles einmal zugebaut, habt ihr nur eine Möglichkeit: Neustart.

Two Point Hospital ist kein direkter Nachfolger von Theme Hospital, Vergleiche müssen einfach gezogen werden. Die beiden Spiele ähneln sich sehr, auch wenn gut 21 Jahre zwischen ihnen liegen. Was Two Point in direkter Gegenüberstellung allerdings fehlt, sind die kleinen Geschichten, welches Theme Hospital interessant umgesetzt hatte. Dafür hat das 2018er Spiel diverse Herausforderungen wie beispielsweise Erdbeben, welche die Spielerfahrung abrunden. Habt ihr den Klassiker gemocht, so werdet ihr Two Point Hospital mindest genauso zu schätzen wissen.

Two Point Hospital
  Wertung der Redaktion: 

76/100

  • Publisher: SEGA
  • Getestet auf: PC
  • auch für: –
  • Preis: 34,99€

 

 

 
20/30 Technik + Nette, simple Grafik
+ Detailreich
+ Liebevoll gestaltet
+ Charmanter Radio-DJ
+ Einzigartige Behandlungsanimationen
- Unauffällige Hintergrundmusik
22/30 Umfang + Viele unterschiedliche Krankheiten
+ Viele unterschiedliche Behandlungsräume
+ Viele platzierbare Objekte
+ Vielzahl an Patienten und Mitarbeitern
+ Geister, Erdbeben und andere Herausforderungen
+ Gute Preis/Leistung
- Begrenzter Bauplatz
26/30 Gameplay + Viel Witz, trotz Simulation
+ Gute Fairness
+ Ausgefallene Krankheiten
+ Gut animierte Behandlungen
+ Britischer Humor
+ Hohe Motivation
+ Jedes Krankenhaus hat seine Eigenheiten
- Keine echte Story
8/10 Spezifisch + Viele baubare und freischaltbare Objekte
+ Sehr guter Humor
+ Inofizielles Theme Hospital 2.0

+ Spaßige Krankheiten und Behandlungen
- Mit der Zeit wird es leider langweilig
Fazit:

Two Point Hospital

Reviewed by on

Mit Two Point Hospital hat man einen inoffiziellen, aber würdigen Nachfolger von Theme Hospital geschaffen. Mit viel Witz und Charm schaffen es die Entwickler selbst etwas ernstes, wie ein Krankenhaus, in eine lustige Simulation zu verwandeln. Dabei ist es stets motivierend, wird mit der Zeit allerdings etwas monoton. Auch der beschränkte Bauplatz erzeugt irgendwann ein gezwungenes Ende des Spieles.

Dabei bietet die witzige Simulation dennoch viel Spaß und Freude. Auch der Preis ist deshalb mehr als gerechtfertigt. Viel Liebe wurde in Two Point Hospital gesteckt und das merkt man in jedem Augenblick. Wenn ihr Theme Hospital in den 90er Jahren geliebt habt, dann schafft euch Two Point Hospital an, denn so macht ihr definitiv nichts verkehrt.

Rating: 76 out of 100

 ►So testen Wir

 

Geschrieben von

Richtig geprägt haben mich Spiele aus dem Hause LucasArts. Monkey Island, Indiana Jones und Star Wars haben mir gezeigt, wie ein echtes Spiel sein muss. Aber auch Blizzard hat mehr als nur ein Spiel herausgebracht, welches mir viele Stunden an Spaß geschenkt hat.

Keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlasse eine Antwort.