45
Wertung

Aktuell läuft der neue Ostwind-Film Aris Ankunft im Kino. Damit ihr selbst einmal in die Welt rund um Gut Kaltenbach eintauchen könnt, gibt es hier das Spiel zum Film. Wir haben die Nintendo Switch Version getestet und berichten euch, wie sehr ihr in das Geschehen vom Film eintauchen könnt und ob Ostwind – Aris Ankunft mehr als nur ein Spiel zum Film ist.

Ostwind – Aris Ankunft knüpft zu Beginn gleich bei den Geschehnissen des Films an. Mika und Ostwind sind in Andalusien, wo ein Feuer ausbricht und Mika im Koma und Ostwind in einem verängstigten Zustand hinterlässt. Zurück auf Gut Kaltenbach findet die 13-jährige Ari dort ein neues Zuhause, sowie jede Menge Probleme. Denn Ari ist eines der Kinder, die viel Energie und einen eigenen Kopf haben und damit in der Gesellschaft überall anecken. Auf Gut Kaltenbach bekommt sie eine neue Chance, legt sich aber gleich mit der ambitionierten Isabell an, die den Hof fest unter ihrer Kontrolle hat, da Frau Kaltenbach auf einer Kur ist. Da ist das Chaos schon vorprogrammiert und als Ari sich mit Ostwind angefreundet hat, nimmt sie gleich reißaus und lebt fortan zusammen mit Ostwind auf der Flucht.

Das Gut Kaltenbach
Bild: Zock Around The Clock

Nähe zum Ostwind-Film vorhanden

Die Nähe vom Spiel zum Film ist jedenfalls vorhanden. Die Grafiken der Charaktere sind nahe denen der Schauspieler gehalten. Inhaltlich gibt es ebenfalls viele Anknüpfungspunkte. So bekommt Ari auch im Spiel gelegentlich Hilfe von Mikas Geist. Besonders die Message des Films “Du kannst Mika helfen, indem du Ostwind seine Kraft zurück gibst” und “Du musst deine Energie unter kontrolle bekommen” sind präsent. Es gibt auch eine deutsche Vertonung, die manchmal leider nicht 100% mit dem Bildschirmtext übereinstimmt und auch nicht die Originalstimmen aus dem Film sind. Dennoch ist es sehr löblich, dass eine Synchronisation ins Spiel integriert wurde. Diese ist recht solide, manchmal auch sehr witzig, wirkt aber auch übertrieben dramatisch, was aber vor allem des weniger guten Storytellings des Spiels zuzuschreiben ist. Denn obwohl man im Spiel viele Möglichkeiten hat, in die Tiefe zu gehen, sind die einzelnen Story-Elemente sehr flach und beziehen sich nur auf die wichtigsten Handlungsstränge.

Die Story von Ostwind
Bild: Zock Around The Clock

Grafischer Graus

Die Handlungsstränge können manchmal sehr verwirrend sein und sind hauptsächlich der grafischen Limitationen zu verdanken. Handlungen, die man eigentlich sehen sollte (z.B. wenn Ostwind von einer Klippe springt) werden nur durch den Text und die Synchronisation vermittelt, welche keinen Erzähleranteil hat und sich nur auf die Stimmen der einzelnen Charaktere verlässt. Daher wird man häufig mit Fragezeichen zurückgelassen und man darf sich selbst zusammenreihmen, was grade passiert ist. Erst nach der Hälfte des Spiels habe ich begriffen, dass Ari und Ostwind von Gut Kaltenbach geflohen sind und seit Tagen in der Wildnis leben. Diese Löcher in der Erzählstruktur machen es schwer, der Geschichte zu folgen. Leider macht die Nintendo Switch Version grafisch überhaupt nichts her. Das ganze Spiel wirkt wie ein 20 Jahre altes Game, das mit zu viel Weichsspüler gewaschen wurde.

Ritt ins Dorf
Bild: Zock Around The Clock

Die Umgebung und die Charaktere sehen aus wie ein schlechtes Ölgemälde, dabei wäre die Landschaft mit den herumfliegenden Heißluftballons und den vielen Blumen wirklich schön anzusehen. Leider liegt das ganze nicht an den grafischen Limitationen der Switch (denn diese schafft grafisch sehr viel aufwändigere und größere Spiele problemlos), sondern an der Programmierung des Spiel selbst. Das ist extrem Schade. Und es ist nicht nur der bloße Stil der Grafik, sondern auch die Details. In Ostwind – Aris Ankunft lauern hinter jeder der viel zu eckigen Objekte eine Menge Fehler: Clipping Fehler, plötzliche Kamerafahrten, gigantische Hitboxen der Objekte, in denen man ständig mit Ostwind hängen bleibt und die einzelnen Spielelemente bauen sich teilweise so langsam auf, dass man manchmal schon in eine Wand geritten ist, bevor man sie überhaupt zu sehen bekommt. In unserem Spezial-Beitrag zu Ostwind – Aris Ankunft findet ihr die größten Fehler im Spiel.

Unterwegs im Gelände mit Heißluftballons
Bild: Zock Around The Clock

Ostwind – von Anfängern gemacht?

Wenn es auch gemein klingen mag, das Gameplay wurde wohl von Anfängern gemacht. Es entspricht in keinster Weise den Standards der heutigen Zeit. Überall lauern Bugs und Fehler, die nicht da sein dürften. So soll man in einer Mission Kühe in eine Weide führen und das Tor schließen. Öffnen kann man es dann aber nicht mehr. Blöd, wenn Ostwind auf der Wiese steht und man nicht mehr an ihn heran kommt. Zum Glück kann man ihn durch drücken von L3 zu sich her pfeifen, zumindest die meiste Zeit. Ich hing auch schon einmal in einer Mission fest, weil ich Ostwind nicht kam. Springen kann Ostwind eigentlich auch, nur habe ich bis heute nicht festgestellt, wann er das tut und wann nicht. Man kann schön auf einen Zaun zureiten und Ostwind scheut, oder man steht irgendwo vor einem Gebäude bis Ostwind auf einmal über das ganze Haus hüpft.

Im Gelände
Bild: Zock Around The Clock

Die Missionen sind alle recht ähnlich: Fliehe vor X, Folge Y, Sammel Z, schieße W ab. Die Mischung ist prinzipiell nicht schlecht. Leider ist häufig nicht wirklich ersichtlich, was genau man denn nun machen soll und die Welt wirkt leer und lieblos. Checkpoints sind scheinbar willkührlich gesetzt. Das ist besonders nervig, da man häufig den Spielstand neu laden muss, weil man irgendwo hängenbleibt. Das ist sehr frustrierend und der einzige Trost ist es, dass Ostwind – Aris Ankunft keine 10 Stunden Spielzeit hat. Anstatt sich auf das Spiel und die Geschichte einlassen zu können, besteht die Herausforderung darin, nicht in programmiertechnische Fettnäpfchen zu tappen. Das ist extrem Schade, denn das Spiel hätte viel Potential, welches durch schlechtes Gamedesign und schlechte Programmierung komplett verloren geht.

Unterhaltung mit Sam
Bild: Zock Around The Clock
Coverart von Ostwind
Ostwind – Aris Ankunft – Endlich wieder ein gutes Pferdespiel?
Fazit
Ostwind - Aris Ankunft ist das Spiel zum aktuellen Kinofilm. Die Parallelen zum Film sind deutlich und die Message der Geschichte kommt auch im Spiel gut rüber, leider muss man sich vieles selbst zusammenreihmen. Mit einer deutschen Synchronisation (die leider nicht den Originalstimmen entspricht) ist das Spiel von der Geschichte her recht zugänglich. Es schlummert viel Potential in dem Titel. Leider wird dieses durch die schelchte Programmierung, die verwaschene Grafik, zahlreiche Bugs und Fehler und das schlechte Gamesdesign komplett verschenkt. So gerne wir hier eine Empfehlung aussprechen möchten, können wir es für die Nintendo Switch Fassung leider nicht tun.
Technik20
Umfang50
Gameplay30
Spezifisch80
Leserwertung2 Votes41
Positiv
Nähe zum Film vorhanden
Deutsche Sprachausgabe
Ausreichend Abwechslungsreich
Negativ
Viele Clipping-Fehler
Verwaschene Grafik
Bugs
Schlecht gesetzte Checkpoints
Leere Welt
Unklare Missionsziele
Lückenhafte Handlung
45
Wertung

2 KOMMENTARE

  1. wenn ihr mein neues lieblingsspiel schon testet und mies macht dann macht wenigstens eure Hausaufgaben davor..lol..ihr testet das Spiel ohne zu Patchen.

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben