84
Wertung

New Super Mario Bros. U erschien 2012 als Starttitel auf der Nintendo Wii U und findet nun seinen Weg auf die Nintendo Switch. Das 2D-Jump ’n’ Run war recht erfolgreich, nur die Verkäufe der Wii U ließen leider zu wünschen übrig. Deshalb entschloss sich Nintendo diesem Spiel eine weitere Chance zu geben und veröffentlicht es jetzt mit New Super Luigi U als Deluxe-Edition. Wie sich diese Kombination aus beiden Spielen schlägt und ob sich Kenner einen erneuten Kauf überlegen sollten, erfährt ihr in unserem Test.

Rettet die Prinzessin!

An der Geschichte von Super Mario hat sich natürlich nichts geändert und das muss es eigentlich auch nicht. Ein paar Überraschungen hier und da wären nicht schlecht gewesen, doch das Grundprinzip der Story ist stets gleich.

Nach der erfolgreichen letzten Rettung sitzen Mario, Luigi, Toad und Toadette im Schloss der Prinzessin und essen gemeinsam zu Abend. Der Oberfiesling Bowser und seine Gefolgschaft wollen die letzte Niederlage nicht einfach so hinnehmen und starten erneut eine Invasion. Die feindlichen Luftschiffe erreichen das Schloss und eine große Faust aus Metall schleudert die Besucher der Prinzessin über die gesamte Karte nach Eichenhain. Im Sturzflug prallen die entsetzten Helden gegen den großen Eichelbaum. Dabei werden nicht nur Super-Eicheln, sondern auch etliche Baby-Yoshis über die gesamte Welt verteilt.

New Super Mario Bros. U Deluxe
Quelle: Nintendo

Die Belagerung ist bereits im vollen Gange und um das Schloss herum, wurde ein violetter Sturm heraufbeschworen. Höchste Zeit das sich unser beliebter Klempner und seine treuen Gefährten auf den Weg machen, um Peach aus den Fängen der Schergen zu befreien.

Keine Müdigkeit vortäuschen – es gibt viel zu tun!

Es ist schon sehr lange her, als ich New Super Mario Bros. U das letzte Mal auf der Wii U gespielt habe. Viele Level erkenne ich wieder, einige wiederum nicht mehr. Doch das ist nicht sonderlich schlimm, denn so kann ich diese für mich wiederentdecken.

New Super Mario Bros. U Deluxe
Quelle: Nintendo

Wie auf der Version der Wii U müssen wir etliche Welten und über 100 Level meistern, um letztendlich die Prinzessin retten zu können. Am Spielprinzip der Vorgängerversion hat sich kaum etwas geändert. Wie gewohnt bewegen wir den Charakter von links nach rechts zur Zielfahne und pro Level gibt es nur einen Checkpoint. Eine schöne Neuerung – die Welten haben endlich Namen bekommen. So startet unser Abenteuer nicht mehr in „Welt 1“, sondern in Eichenhain, gefolgt von der Sandkuchenwüste und so weiter. Jedes der einzelnen Welten wird ein bestimmtes Thema zugeordnet. So kommt es vor, dass wir mit unseren Helden durch eine Eiswelt oder beispielsweise eine Sumpflandschaft hüpfen müssen.

In jedem der über 100 Level können wir drei große Sternenmünzen einsammeln, etliche Power-Ups benutzen (darunter diverse Pilze, Super-Eicheln, Feuer- und Eisblumen etc.), reitbare Yoshis treffen, Minispiele spielen und eine Vielzahl an Gegnern der Garaus machen.

Welche Schwierigkeitsstufe darf es sein?

Sollten wir einmal in einem Level nicht weiterkommen, dann können wir jederzeit einen anderen Charakter auswählen. Jeder Charakter steht für eine andere Schwierigkeitsstufe und bringt bestenfalls zusätzliche Vorteile mit sich. Warum sollte ich mir das Spiel absichtlich leichter machen? Nun ja, anfangs sind die Welten recht leicht, doch mit zunehmender Spieldauer nimmt auch der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich zu. Die Bosskämpfe bleiben durchdrehend einfach und stellen keine besondere Herausforderung dar.

New Super Mario Bros. U Deluxe
Quelle: Nintendo

Neben Mario, welcher die normale Schwierigkeitsstufe darstellt, können wir noch als Luigi, Toad, Toadette und Mopsie durch die Level hüpfen. Bevorzugt ihr eine höhere Schwierigkeit, dann ist Luigi die perfekte Wahl. Mit der enthaltenen Erweiterung New Luigi U könnt ihr eine schwierigere Variante des Hauptspiels, inklusive geringerem Zeitlimit, genießen.

Toadette und Mopsie sind hingegen für Anfänger und Kinder geeignet. Mopsie kann keinen Schaden erleiden, aber dafür auch keine Power-Ups verwenden. Toadette wird als „leicht“ gekennzeichnet und hat als einzige die Möglichkeit die Superkrone zu benutzen. Sammeln wir dieses Power-Up ein, dann verwandeln wir uns in Peachette, wodurch wir Doppelsprünge ausführen und länger schweben können.

Was erwartet uns nach unserem Abenteuer?

Habt ihr genug vom Abenteuer-Modus? Dann könnt ihr einige der Modi ausprobieren. Da hätten wir einmal den ersten Modus, welcher mir persönlich am meisten Spaß bereitet hat – die Herausforderungen. Hier müssen wir etliche Aufgaben in den unterschiedlichsten Kategorien bewältigen. Als da wären die Zeit-Attacke, Münzsammlung, 1-Up-Rallye und Diverses (zum Beispiel „Gleitflug mit Anmut“).

Der Schnellspiel-Modus mag sich zuerst leicht anhören, doch wie man weiß, kann der erste Eindruck täuschen. Unsere einzige Aufgabe – Münzen einsammeln. Das Problem ist, je mehr Münzen von uns eingesammelt werden, desto schneller wird die Scrollgeschwindigkeit. Mit jedem weiteren Durchlauf werden wir besser, sammeln immer mehr Münzen ein und stellen neue Rekorde auf.

New Super Mario Bros. U Deluxe
Quelle: Nintendo

Im Münzjagd-Modus steht der Wettbewerb gegen andere Spieler im Vordergrund. Hierbei treten zwei bis vier Spieler im Team oder einzeln gegeneinander an. Ziel des Spiels ist es, so viele Münzen wie irgendwie möglich einzusammeln. Nach Ablauf der Zeit, hat jenes Team oder jener Spieler gewonnen, welches/r die meisten Münzen für sich beanspruchen konnte. Noch interessanter wird es für alle, wenn wir Münzen und Sternenmünzen platzieren und dadurch das Level anpassen. Möchten wir den Spielspaß steigern, dann können wir mit unseren Freunden den Koop starten.

Ein weiteres kleines Zuckerl für alle Käufer der Nintendo Switch-Version von New Super Mario Bros. U Deluxe sind die vielen Tipps und Bonusfilme. Das Entwicklerteam verrät in über 200 Online-Videos „Tipps und Tricks“ zum Spiel (Internetverbindung notwendig). Solltet ihr bei einem Level oder einer Herausforderung nicht weiterkommen, dann findet ihr hier vielleicht die passende Lösung.

Wie sieht es mit der Technik aus?

Technisch hat sich seit der Originalversion kaum etwas geändert und das ist auch gut so. Im Dock-Modus haben wir eine Auflösung von 1080p und im Handheld-Modus lediglich eine Auflösung von 720p. Die geringere Auflösung von 720p fällt nicht auf, da der Bildschirm unterwegs kleiner ist und dadurch alles gestochen scharf dargestellt wird.

New Super Mario Bros. U Deluxe
Quelle: Nintendo

Die Texturen sind gestochen scharf, farbig, verspielt und die klaren Linien können sich sehen lassen. Ein Lob an das Entwicklerteam für das kreative Leveldesign. Obwohl wir glauben jedes Level zu kennen, entdecken wir immer wieder neue verborgene Wege. Besonders gut gefällt mir das Level „Gemalt von Geisterhand“ im Limonadendschungel – es sieht wie ein Gemälde aus. Die Bildwiederholrate ist durchgehend stabil und FPS-Einbrüche standen keine auf dem Tagesordnung. Der Soundtrack ist wie immer gelungen und untermalt das Geschehen am Bildschirm gekonnt.

New Super Mario Bros. U Deluxe
New Super Mario Bros. U Deluxe: Kann der Port überzeugen?
Fazit
New Super Mario Bros. U Deluxe bekommt auf der beliebten Nintendo Switch eine zweite Chance und diese nutzt es auch. Da es sich um eine klassische Portierung handelt, gibt es kaum Neuerungen. Doch die Deluxe-Edition, die Nintendo hier für euch zusammengeschnürt hat, wird euch und euren Freunden viele spaßige Stunden bereiten. An der Geschichte von Super Mario hat sich natürlich nichts geändert und das muss es eigentlich auch nicht. Die Prinzessin ist erneut in der Gefangenschaft von Bowser und wir müssen sie retten. Am Spielprinzip der Vorgängerversion hat sich kaum etwas geändert. Wie gewohnt bewegen wir den Charakter von links nach rechts zur Zielfahne und pro Level gibt es nur einen Checkpoint. Eine schöne Neuerung - die Welten haben endlich Namen bekommen. So startet unser Abenteuer nicht mehr in „Welt 1“, sondern in Eichenhain. In jedem der über 100 Level können wir drei große Sternenmünzen einsammeln, etliche Power-Ups benutzen (darunter diverse Pilze, Super-Eicheln, Feuer- und Eisblumen etc.), reitbare Yoshis treffen, Minispiele spielen und eine Vielzahl an Gegnern der Garaus machen. Sollten wir einmal in einem Level nicht weiterkommen, dann können wir jederzeit einen anderen Charakter auswählen. Jeder Charakter steht für eine andere Schwierigkeitsstufe und bringt bestenfalls zusätzliche Vorteile mit sich. Zusätzlich zum Abenteuer-Modus gibt es noch viele weitere Modi. Als da wären Herausforderungen, Schnellspiel und Münzjagd. Möchten wir den Spielspaß steigern, dann können wir mit unseren Freunden den Koop starten. Technisch hat sich seit der Originalversion kaum etwas geändert. Im Dock-Modus haben wir eine Auflösung von 1080p und im Handheld-Modus lediglich eine Auflösung von 720p. Die Texturen sind gestochen scharf, farbig, verspielt und die klaren Linien können sich sehen lassen. Ein Lob an das Entwicklerteam für das kreative Leveldesign. Obwohl wir glauben jedes Level zu kennen, entdecken wir immer wieder neue verborgene Wege. Die FPS-Rate und der Soundtrack sind wie von Nintendo gewohnt toll. Solltet ihr den Vorgänger auf der Wii U verpasst haben, dann solltet ihr euch das große Bundle nicht entgehen lassen. Ob Kenner der Originalversion einen erneuten Kauf in Erwägung ziehen sollten, bleibt jedem selbst überlassen. Für mich ist New Super Mario Bros. U Deluxe einer der besten 2D-Jump ’n’ Runs der Spielreihe und definitiv einen Blick wert.
Technik80
Umfang92
Gameplay90
Spezifisch72
Leserwertung2 Votes82
Besser
über 100 Level
etliche Modi
1080p Dock-Modus und 720p Handheld-Modus
Steuerung präzise
Soundtrack
tolles Leveldesign
Koop
Schwierigkeitsstufen
New Luigi U inklusive
Schlechter
kein Online-Modus
Keine Überraschungen in der gleichen Story
keine Ranglisten
Mii-Nutzung
Bosskämpfe einfach
kaum Verbesserungen zur Originalversion
84
Wertung

3 KOMMENTARE

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben