Trackmania Turbo

Trackmania Turbo

Als Trackmania Spieler der alten Schule habe ich mich schon sehr auf den neuen Titel gefreut. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Es fehlt eigentlich überall an der notwendigen Konsequenz. Allein der HUD, um Himmels Willen, was denkt man sich bei so einem HUD.

Gut, zugegeben, es ist nicht alles schlecht an Trackmania Turbo. So finden sich die vier  Terrains Canyon, Valley, Lagoon und Stadium vereint in einem Spiel. Sowas gab’s noch nie. Das macht schon Spaß. Will man in der Kampagne alle Medaillen erfahren, muss man zwangsläufig alle Strecken auf den unterschiedlichen Untergründen meistern. Als Belohnung dafür gibt’s Freischaltungen in der Garage mit denen man seine Karre optisch aufpolieren kann. Eine Möglichkeit etwas eigenes zu designen gibt es nicht.

Und da fangen wir auch schon an die ersten Kritikpunkte zu finden. Spoiler: Davon gibt es leider einen ganzen Haufen. So oft macht mich das Spiel einfach nur traurig. Traurig und wütend. Trackmania war ein großartiges Spiel, der neue Turbo Abklatsch hingegen wirkt nicht zu Ende gedacht und lieblos auf den Markt geworfen. Warum kann ich keine eigenen Designs hochladen? Warum muss ich die Teile im Streckeneditor mit den Pfeiltasten statt mit der Maus bewegen. Warum nervt mich die Musik so dermaßen? Fragen über Fragen, die mir wohl niemand beantworten wird. Dabei wäre der Editor durchaus umfangreich. Der eigenen Kreativität sind da nur wenig Grenzen gesetzt. Zunächst sucht man sich das Terrain aus, stellt die Tageszeit ein und schon kann man eigene Strecken designen und mit persönlichen Herausforderungen versehen, an denen sich online andere Spieler messen können. Die Navigation ist dabei leider so sehr auf Konsolensteuerung ausgelegt, dass ein Handling mit Maus und Tastatur fast nicht möglich ist.

Im lokalen Multiplayer gibt es mehrere Modi. Für Zwischendurch oder einen Spieleabend mit Freunden sind die durchaus geeignet. Hier tritt man bis zu sechzehnt hintereinander gegeneinander an, fährt im Splitscreen Modus zu zweit oder viert gegeneinander, oder versucht sich im neuen Double Driver Modus. Der funktioniert mit 2 Spielern. Dabei lenken beide ein gemeinsames Auto. Jeder bekommt 50% der Steuerung. Lenkt einer nach links und der andere nach rechts fährt man also geradeaus. Das Highlight des ganzen Spiels.

Die Königsdisziplin von Trackmania ist allerdings der online Modus. Leider ist das genau der Teil in dem das Spiel so dermaßen versagt. Da hätten wir zum Beispiel die Ladezeiten. Beim Joinen auf einen Server wartet man oft mal eine Minute. Wenn man besonderes Glück hat wird man am Ende nur mit einer Fehlermeldung belohnt und zurück ins Menü geworfen. Sogar das Starten des Spiels und einfache Menübefehle wie das Wechseln in die Garage dauern ihre Zeit. Aber warum? An meinem Rechner kann es nicht liegen, da läuft auch The Division auf hohen Einstellungen gut.

Außerdem scheinen die Server nicht auf die enorm hohe Spieleranzahl ausgelegt zu sein. Bei 100 Spielern auf einem Server ist das ganze System sichtlich überfordert. Angefangen bei Lags und Verzögerungen meiner Eingaben über noch längere Ladezeiten macht das einfach keinen Spaß. Einfaches Zurücksetzten zum Start dauert so lange, dass der Countdown für die neue Runde (3 Sekunden) schon abgelaufen ist, bis man überhaupt zurückgesetzt wurde. Aber hey, bei alten Trackmania Spielen konnte man die anderen Fahrer optisch ausblenden. Das war nicht nur übersichtlicher sondern eventuell auch ressourcenschonender und man konnte sich wesentlich besser auf die eigene Leistung auf der Strecke konzentrieren. Scheiß drauf denken sich die Entwickler. So ein Feature gibt es nicht mehr. Lediglich die Namen der anderen Spieler, die über deren Autos angezeigt werden kann man ausblenden. Der eigenen Überforderung nicht genug, ist auch das HUD komplett überladen. Von den knalligen, leuchtenden, fast schon stechenden Farben mal abgesehen, muss man sich intensiv mit den ganzen Zahlen und Einblendungen beschäftigen um überhaupt mal die Anzeige für Zwischenzeiten zu finden. Beispiel gefällig? Sobald jemand einem Server beitritt erscheint eine Meldung auf der linken Hälfte des Bildschirms wo man per Tastendruck “Hallo” sagen kann. Bei hundert Spielern verliert man natürlich sofort den Überblick und der eigene Gruß geht sofort unter. Dafür wird ein großer Bereich in der Mitte der linken Bildschirmhälfte eingenommen. Wofür gibt’s auch einen Chat in dem man jemanden begrüßen könnte?! Abgesehen davon, gibt es nur im Hauptmenü die Möglichkeit in die Einstellungen zu gelangen. Auf einem Server, per Klick auf die Esc Taste geht das nicht. Dafür kann man in den Einstellungen aber auch keine wirklichen Einstellungen vornehmen. Lediglich ob man eine Sprach/Musikausgabe wünscht und aus welchem Land man kommt kann man ändern. Achja und die Trackbuilder Beleuchtungsqualität lässt sich einstellen. Eine Übersicht über die Steuerung sucht man vergebens.

Fazit – keine Wertung?

Eventuell merkt man, dass ich diesen Text sehr frustriert schreibe. Frustriert weil ich Trackmania bestimmt schon viele, viele hundert Stunden gespielt habe. Weil ich damals in einem Clan war, gegen andere Clans gefahren bin und um jede Hundertstel gekämpft habe. Weil mein Platz auf der Weltrangliste irgendwo um die 300 war und ich mich eigentlich auf Trackmania Turbo gefreut habe. Jetzt starte ich das Spiel, will ihm immer und immer wieder “nur noch eine” Chance geben. Rede mir ein es kann doch nicht so schlimm sein. Und drehe das Ganze dann 10 Minuten später wütend wieder ab. Liebe Entwickler, es macht mir einfach keinen Spaß.

Demnach weigere ich mich in diesem Text eine Zahlenwertung abzugeben.

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben