Fire Emblem Three Houses – Gleich drei mal soviel Spaß?

86
Wertung

Fire Emblem Three Houses ist der erste Ableger der beliebten Fire Emblem Reihe auf der Nintendo Switch. Nicht nur die Konsolengeneration ist neu, sondern auch vieles mehr. Fire Emblem Three Houses setzt nämlich neue Maßstäbe für die Spielserie. Wie die neuen Spielelemente sich ins Game integrieren und ob das auch wirklich für mehr Spaß sorgt, verraten wir euch in unserem Test zu Fire Emblem Three Houses.

Three Houses Cutscene
Bild: Zock Around The Clock

Fire Emblem: Die Qual der Wahl

Bevor Fire Emblem Three Houses richtig startet, dürft ihr erst einmal in die Story eintauchen und euch einen männlichen oder weiblichen Spielcharakter namens Byleth auswählen. Dieser hat wiederkehrende Träume von einem erbittlichen Kampf zweier Armeen und einem mysteriösen grünhaarigen Mädchen. Schon bald werdet ihr im beisein eures Vaters Jeralt von drei Studenten um Hilfe gebeten. Sie werden von Räubern verfolgt und gemeinsam schlagt ihr die Übeltäter in die Flucht. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dendrei Studenten um die Thronfolger der drei großen Staaten des Kontinenten, Edelgard, Dimitri und Claude, handelt. Sie laden euch ins Kloster Garreg March ein. Für euren Vater kein unbekannter Ort, denn vor 20 Jahren war er selbst einmal ein Offizier der angeschlossenen Militärakademie. Und ehe ihr euch verseht hat eure Familie das Söldnertum aufgegeben und ihr bekleidet einen Posten als Magister und dürft euch eines der drei namensgebenden Häuser samt junger Studenten aussuchen.

Three Houses Auswahl
Bild: Zock Around The Clock

Im Kloster Garreg March

Eine große Neuerung in Three Houses ist das frei erkundbare Kloster Garreg March. Es dient als Hauptquartier für alle Einheiten und lässt euch nicht nur euer Inventar und eure Einheiten managen, sondern hat vieles mehr zu bieten. Das Klostergelände ist weitläufig und ihr könnt euren Charakter frei über das 3D-animierte Gelände laufen lassen. Es besteht aus unterschiedlichen Gebieten wie einem Essensaal, dem Quartier für die Studenten, einem Fischteich und einer Gärtnerei, sowie den Klassenräumen und dem Trainingslager. Eine Karte zeigt euch nicht nur an, wo ihr euch befindet, sondern auch mit welchen Personen ihr noch sprechen könnt und ob Quests verfügbar sind. An Pinwänden könnt ihr alle Quests einsehen und die Schnellreise-Funktion nutzen. Das Kloster ist recht schick animiert, stellt aber auch keine besondere grafische und designteschnichte Glanzleistung dar.

Three Houses Kloster
Bild: Zock Around The Clock

Soziales Management in Fire Emblem

Für das Erfüllen der Quests bekommt ihr nicht nur nützliche Gegenstände, sondern könnt auch die Beziehung zu den Studenten stärken. Die Quests verbrauchen Aktivitätspunkte, von denen ihr eine gewisse Anzahl pro Tag zur Verfügung habt. Sind sie verbraucht, könnt ihr den Tag beenden und im Kalender zum nächsten voranschreiten. Der Kalender wird monatlich aktualisiert und zeigt euch wichtige Ereignisse und die Geburtstage der einzelnen Charaktere an. Die freien Sonntage könnt ihr nutzen um die sozialen Banden zu stärken und Motivation der Studenten zu stärlen (z.B. durch gemeinsames Essen). Ihr könnt auch Quests erfüllen oder an Fortbildungen teilnehmen. Mit dem monatlichen Budget habt ihr zudem auch die Möglichkeit für euch und eure Verbündeten Gegenstände zu kaufen oder ihnen Geschenke zu machen. Zudem dürft ihr euch mit angeln, gärtnern und lustigen Teestunden mit den Charakteren aus Three Houses die Zeit vertreiben.

Three Houses Kalender
Bild: Zock Around The Clock

Fire Emblem Three Houses enthält also einen großen Teil an Gameplay, bei dem ihr euch um soziales Management kümmert, so wie ihr es vielleicht aus den Spielen der Persona-Reihe kennt. Wollt ihr mit allen Charakteren reden, wird es aber mit der Zeit doch recht repetetiv durch das Kloster zu laufen und Monat für Monat alle Studenten und Kollegen aufzusuchen. Zum Glück könnt ihr an euren freien Tagen auch noch andere Aktivitäten durchführen als nur das Kloster zu erkunden. Dazu gehören Nebenquests, die einen erfolgreichen Kampf als Vorraussetzung ihrer Erfüllung haben. Auch hier habt ihr eine gewisse Anzahl an Punkten, die ihr für die Nebenquests verwenden könnt. Neben jenen, die ihr im Kloster freischaltet haben auch die einzelnen Charaktere in eurem Team eigene Quests in denen ihr die Charaktere noch besser kennenlernt. Um noch mehr Charakter-Quests freizuschalten, könnt ihr auch Studenten aus anderen Klassen anheuern.

Three Houses Teestunde
Bild: Zock Around The Clock

Auf in den Kampf!

Neben all den sozialen Aktivitäten, die die Bindung zu den einzelnen Charakteren der drei Häuser verstärken sollen geht es in Fire Emblem Three Houses aber auch noch ganz klassisch um eines: Rundenbasierte Strategie-Kämpfe. Und da hat sich ein bisschen was geändert. Während ihr immer noch ganz klassisch auf einem Raster die einzelnen Einheiten nacheinander bewegt, Gegner angreift und durch taktische Aufstellung Vorteile erlangen könnt, gibt es viel neues. Beispielsweise wird jetzt ganz bequem angezeigt, welcher Gegner welche eurer Einheiten angreift, wenn ihr sie an einer bestimmten Stelle platziert. Das ist äußerst praktisch. Auch ermöglicht euch eure mysteriöse Begleiterin Sothis ein paar mal im Kampf die Zeit zurückzudrehen und somit einzelne Runden oder Züge rückgängig zu machen. Auch eine neue Waffengattung hat es ins Spiel geschafft: Mit den Fäusten kann man nun zwei schnelle Schläge hintereinander ausführen, bevor der Gegner zurückschlägt.

Three Houses Kampf
Bild: Zock Around The Clock

Neu sind auch die Battalione, die ihr euren Einheiten zuweisen könnt. Sie haben unterschiedliche Fähigkeiten wie z.B. den umherstehenden Einheiten mehr Bewegung zu verleihen oder einen Gegner zu betäuben. Diese Fähigkeiten nennt man Strategene und sie sind im Kampf begrenzt einsetzbar, können aufgelevelt und wieder aufgefüllt werden. Um Battalione erfolgreich anführen zu können, brauchen eure Einheiten Erfahrung in der Fähigkeit Autorität. Neu sind auch die Adjudanten. Dabei weißt ihr euren aktiven Einheiten eine passive Einheit zu, die im Kampf begleitet. Das beste daran ist aber, dass der Adjudant auch Erfahrungspunkte bekommt und das Unterstützungslevel steigt. All diese Elemente machen das Spiel ein wenig anspruchsvoller. Das Problem bei der Sache: Durch die vielen möglichen Nebenquests ist man trotz schwerem Spielmodi recht bald überlevelt und kommt ohne große Herausforderung durch die etwas langweiligen Maps. Selbst die großen Biester, die ihr mit Hilfe der Strategene besiegen müsst, machen da nicht mehr viel Angst.

Three Houses Kampfanimation
Bild: Zock Around The Clock

Noch nie in Fire Emblem: Die freie Klassenwahl

Die größte Neuigkeit ist die Auflösung des Waffendreiecks und der vorgegebenen Klassen. Da jetzt jede Einheit mit jeder Waffe angreifen kann, werden Stärken gegenüber anderen Waffengattungen allein durch erlernbare Fertigkeiten (z.B. Kritisch +10, Lanze Lvl 4, etc.) definiert. Auch Magie wird nun durch das Aufleveln der Fähigkeiten Vernunft und Glaube erlernt. Euch stehen dabei dann eine gewisse Anzahl an Anwendungen pro Kampf zur verfügung. Waffen werden nach wie vor im Laden gekauft. Diese können jetzt aber nicht nur in der Schmiede aufgebessert werden, sondern auch für einen günstigen Preis wieder repariert werden. Erfahrung für das Aufleveln von Fähigkeiten (z.B. Schwert, Fliegen, Rüstung etc.) sammelt ihr nicht nur im Kampf, sondern vor allem in den Unterrichtseinheiten im Laufe der Woche. Ihr könnt eure Trainingsziele selbst festlegen, diese individuell trainieren und auch Byleth im Kloster in unterschiedlichen Fähigkeiten trainieren. Ein tolles Feature welches dem Spiel extrem viel Freiraum und Motivation verleiht! Man kann nun also selbst bestimmen, welche Fähigkeit man trainiert und welche Klasse man dann annimmt.

Fire Emblem Klassenwechsel
Bild: Zock Around The Clock

Ein feines Netz aus Unterstüzungsgesprächen

Natürlich steht auch die Geschichte von Fire Emblem im Vordergrund. Es gibt eine große Anzahl an Unterstützungsgesprächen und Perspektiven auf die Geschehnisse, die nicht alle in einem Spieldurchlauf gefunden werden können. Doch das entpuppt sich als zweischneidiges Schwert… Während die Unterstützungsgespräche in den unteren Stufen recht belanglos, sogar langweilig wirken (Essen, Gartenarbeit, Training) findet man am Ende hinter den oberflächlichsten Charakteren Personen mit bewegenden Schicksalen und tiefgreifenden Konflikten. Diese Geschichten zu entdecken macht sehr viel freue. Ähnlich ist es mit der Hauptgeschichte. Diese ist in zwei Teile geteilt. Der erste Teil im Kloster scheint etwas belanglos zu sein und ist für alle Studentenklassen gleich. Doch im Subtext verbergen sich die einzigartigen Perspektiven der Studenten, für die es sich lohnt sich noch einmal 25 Stunden durch „das Gleiche“ zu kämpfen. Dann zieht das Tempo der Geschichte rasant an und jedes Haus berichtet über die Ereignisse im eigenen Land.

Three Houses Unterhaltung
Bild: Zock Around The Clock
Fire Emblem Three Houses – Gleich drei mal soviel Spaß?
Fazit
Fire Emblem Three Houses setzt zwar keine neuen Maßstäbe in Sachen Grafik, Design oder Sound, dafür sorgen andere Neuerungen für frischen Wind in der Serie. Als besonderes Feature lässt sich insbesondere die neue Herangehensweise für die einzelnen Klassen hervorheben. Anstatt eine vorgegebene Klassenroute für die einzelnen Einheiten zu haben, darf man als Spieler nun selbst aussuchen, welche Einheit welche Fähigkeit trainieren soll. So darf man letztendlich auch die Klassen durch das individuelle Training selbst auswählen. Viele kleine Neuerungen bringen mehr Abwechslung ins Spielgeschehen. So auch das frei erkundbare Kloster Garreg March in denen zwischen den Kämpfen zahlreiche Nebenquests und Aktivitäten durchgeführt werden können. Die Story und die Unterstützungsgespräche entwickeln sich langsam und können den ein oder anderen dazu motivieren, noch einen zweiten oder dritten Spieldurchlauf zu starten, um wirklich alle Aspekte der Geschichte um Foldland zu erfahren. Ein wirklich bahnbrechendes Spiel ist Fire Emblem Three Houses trotz all der guten Neuerungen aber nicht geworden.
Technik75
Umfang80
Gameplay95
Spezifisch90
Leserwertung1 Vote83
Positives
Schlöne Charakterentwicklung
Drei leicht unterschiedliche Geschichten formen ein Ganzes...
Abwechslungsreich gestaltet
Fähigkeiten und Klassen selbst wählbar
Mehr Spieltiefe durch Battalione und Adjudanten
Motiviert zum New Game+
Negatives
Grafisch & Musikalisch durchwegs solide
... weitere Playthroughs doch eher repetetiv
... hat aber seine Längen
Kraten und Missionen recht unspektakulär
Schnelles überleveln
86
Wertung

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben